30.09.2022, von Nicole Kähler

Feierliche Einweihung der neuen Unterkunft

Das THW Wörrstadt bekommt ein neues Zuhause

Wörrstadt – Es ist endlich geschafft: die neue Unterkunft des THW Wörrstadt konnte nach einem Jahr Bauzeit endlich am 01.10.2022 eingeweiht werden.

Rund 100 Gäste kamen auf dem neuen Gelände in der Sophie-Opel-Straße 15 in Wörrstadt zusammen, um diesen besonderen Tag zu feiern. Neben der eigenen Helferschaft waren das Vertreter der Landes- und Kommunalpolitik, des Bauträgers,  

des Kreisverbindungskommandos, der Polizei Rheinland-Pfalz, der Freiwilligen Feuerwehr, des DRK Rettungsdienst, des DLRG, anderer THW-Ortsverbände, des THW Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und der THW Regionalstelle Bad Kreuznach. Alle Grußwortrednerinnen und -redner bedankten sich für das Engagement und die  Einsatzbereitschaft der Blaulichtfamilie und wünschten den Wörrstädter a Kräfzen für ihr neues Zuhause alles Gute .

„Bis zu diesem Tag war es ein langer und beschwerlicher Weg“, betont Christopher Hiemsch, der Ortsbeauftragte des THW in Wörrstadt „Vor allem die Suche nach einem geeigneten Grundstück hat dabei einige Hürden mit sich gebracht.“ Mehr als zehn Jahre hat es gedauert, ehe aus der Idee Wirklichkeit werden konnte.

Der Umzug war dabei längst überfällig. Die ehemalige Unterkunft in der Ober-Saulheimer Straße, die das THW Wörrstadt seit 1978 beheimatet hat, ist seit geraumer Zeit marode und ziemlich in die Jahre gekommen. Mit dem Neubau im Gewerbegebiet am Autobahnkreisel erhalten die Einsatzkräfte nun ein Gebäude auf dem neusten Stand der Technik. Auf rund 5.215 m² Grundstück befinden sich neben einem modernen Sozialtrakt noch mehrere Hallen für Fahrzeuge und Material. Als Besonderheit hebt Hiemsch dabei hervor: „Die neue Unterkunft ist die Erste bundesweit, die auf die spezifischen Anforderungen einer Fachgruppe Trinkwasserversorgung ausgelegt ist. Sie stellt den Prototyp für alle Unterkünfte in der Zukunft dar.“ So erhält die Fachgruppe Trinkwasserversorgung endlich eine Halle, die den spezifischen Lageranforderungen der rund 1 Mio. Euro teuren Ausstattung gerecht wird. Außerdem können deutlich höhere Hygienestandards gewährleistet werden. Sogenannte Schwarz-Weiß-Bereiche ermöglichen beispielsweise eine Trennung von sauberer und womöglich durch Einsätze „kontaminierter“ Kleidung. Vor allem aber für die weibliche Helferschaft werden sich die Bedingungen zukünftig enorm verbessern, dank von den Herren abgetrennter Räumlichkeiten, inklusive eigener Duschen.

Kleine Restarbeiten an den Hallen sind noch zu erledigen, da auch dieses Projekt von den Lieferschwierigkeiten betroffen war. Jedoch befindet sich der Bau in den allerletzten Zügen. Die Wörrstädter Einsatzkräfte freuen sich auf jeden Fall schon darauf, vollständig in die neue THW-Heimat umzuziehen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: