23.06.2019, von Nicole Kähler

Übung der Fachgruppe Trinkwasserversorgung

Trinkwasserexperten des THW üben auf dem Schongauer Volksfestplatz

Trinkwasserübung 2019

Wörrstadt/Schongau - Am vergangenen Wochenende fand die alljährliche Übung der Fachgruppen "Trinkwasserversorgung" der THW-Landesverbände Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland, Bayern und Baden-Württemberg statt. In diesem Jahr waren die rund 160 Helfer in Bayern auf dem Schongauer Volksfestplatz zu Gast.

Bei der Großübung wurde durchgespielt, was passiert, wenn in einem Ort die gesamte Wasserversorgung zusammenbricht. Ziel der Aktion war es, die Helferinnen und Helfer auf einen solchen Ernstfall vorzubereiten.

Mithilfe der mobilen Trinkwasseraufbereitungsanlagen (TWA) der Fachgruppen wurde aus der Lech, dem dort ansässigen Fluss, Wasser entnommen und aufbereitet, sodass es zum Verzehr geeignet ist. In Zelten wurden Labore aufgebaut, um die einwandfreie Qualität des Trinkwassers zu überprüfen. Erst nach einer solchen Untersuchung darf es an die Bevölkerung abgegeben werden. Zahlreiche Auffangbehälter garantierten, dass immer genug Wasser zur Verfügung stand.

Die Trinkwasseraufbereitungsanlagen verfügen über ein hohes Leistungsvermögen und erfüllen die Vorgaben der Trinkwasserverordnung. Die Umwandlung von Schmutzwasser in Trinkwasser erfolgt mittels Ultrafiltration und das mit einer Kapazität von 5.000, 10.000 oder 15.000 Litern pro Stunde. Dank Multibarrieresystem, UV-Entkeimung und Chlorung haben Krankheitserreger keine Chance. Außerdem ist die Anlage umweltschonend.

Bei einem Effektivbetrieb von 20 Stunden am Tag können 20.000 Menschen täglich mit Trinkwasser versorgt werden. Bei höherem Bedarf, wie es in dem Szenario der Großübung auch der Fall war, kann das THW mehrere Anlagen zusammenziehen.

Doch nicht nur im Katastrophenfall kann die Fachgruppe Trinkwasserversorgung zum Einsatz kommen. Gerade im Hinblick auf die immer heißer werdenden Sommer und die Gefahr der Wasserknappheit im Sommer, gewinnen mobile Trinkwasseraufbereitungsanlagen immer mehr an Bedeutung. Auch Hochwasser kann eine Gefahr darstellen.

Die Großübung auf dem Schongauer Volksfestplatz kann auf jeden Fall als Erfolg angesehen werden. Der Ortsverband Wörrstadt bedankt sich bei allen Beteiligten, insbesondere für die gute Organisation, die das Wochenende zu einem lehrreichen Erlebnis gemacht hat.

 

Bilder: THW/Alexander Steinruck


  • Trinkwasserübung 2019

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: